Monatsarchiv: September 2013

Halbmast

Wegen der Geiselnahme in Nairobi steht heute die Keniaflagge an der Diani-Maendeleo Academy auf Halbmast. Der schreckliche Terroranschlag ,der wieder einmal den Deckmantel der Religion für politische Zwecke missbraucht zeigt im ganzen Land seine Auswirkungen. Zu Dutzenden versammeln sich Menschen vor öffentlich Fernsehgeräten um auf dem Laufenden zu bleiben. Die Sicherheitsvorkehrungen in und um Ukuda wurden stark angezogen. Auf den Strassen sieht man immer öfter mit maschinengewehren bewaffnete Polizisten. Als eine der Volunteers der Schule mit der Direktorin zum nächstgelegenden größeren Supermarkt gefahren ist, wurde das Auto sogar durchsucht. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Eindrücke

Stoffe und Arbeitsmaterialien

Ein Trainingscenter für angehende selbstständige Näherinnen benötigt Arbeitsmaterialien. Stoffe zum verarbeiten von Musterstücken, Nähmaschinen und sonstige Betriebsmittel müssen gefunden werden. Da die Infrastruktur in Kenia in keinster Weise europäischen Gegebenheiten gleicht, ist es hier schon ein wenig aufwendiger Läden aufzutreiben, die z.B. Stoffe führen, die auch in Deutschland ankommen (KenianerInnen mögen besonders knallige Farben). In Ukunda selber ist die Auswahl sehr begrenzt. Also machen wir uns mit Julian, einem deutschen Volunteer an der Schule auf den Weg nach Mombasa um auf dem lokalen Stoffmarkt einen Partner zu finden, der entsprechende Materialien im Angebot hat. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Das Projekt, Eindrücke, Stand der Dinge

Fussball

Er ist allgegenwärtig. Das Tragen von Fussballtrikots ist hier obligatorisch. Besonders Teams der englischen Premiere-League sind überaus präsent. Aber auch Trikots von Dortmund, Bayern und sogar Freiburg oder Kaiserslautern konnte ich erblicken. Schon beim Verlassen des Flughafens begrüßt eine übergroße Billboard-Reklame von Arsenal mit Podolskis Konterfei die Neuankömmlinge. Die Matatus sind eh schon oft bunt bemalt und haben Namen wie Optimus, In God We Trust oder Capitalist. Doch häufig zeigen sie auch die Vereinstreue der Betreiber. Namen wie Ryan Giggs, Gunners oder schlicht Barcelona fallen ins Auge. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Eindrücke

Spendenparty

Neben den Flohmärkten haben wir eine Spendenparty geschmissen.
Da ich Zugang zu einem Partykeller habe, habe ich eine Facebook Veranstaltung erstellt und Freunde eingeladen. Das Prinzip ist ganz simpel gewesen:  Jeder der kommt, bezahlt  10€  „Eintritt“ und bekommt den ganzen Abend kostenlos Getränke.
Das Team hat beim Aufbau geholfen (Der Kühlschrank musste ja aufgefüllt werden etc) und Christoph hat den Barkeeper gemimt. Musik an und los ging´s. Es war ein wunderbarer Abend und wir haben bis tief in die Nacht gefeiert und wir haben einen sagenhaften Gewinn von 45,02 € gemacht.  Das ist zwar nicht so viel Geld, aber immerhin etwas, und wir hatten einen schönen Abend. (kek)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fundraising, Stand der Dinge

Rotary Club

Heute haben wir die Möglichkeit erhalten unsere Idee für ein Trainingscenter vor dem örtlichen Rotary Club zu präsentieren. Ein zehnminütiger Vortrag solle es sein. Eigentlich ja kein Problem. Allerdings ohne solche technischen Spielereien wie Power-Point und Beamer das Interesse der Leute zu gewinnen, ist man als Student aus Europa gar nicht mehr gewohnt. Naja, irgendwie wird es schon laufen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Öffentlichkeitsarbeit, Stand der Dinge

Flohmarkt

 

1175709_218031275021007_261224_n

Für den Spendenflohmarkt starteten wir bei Bekannten, über Facebook und durch Facebooks fBay einen Spendenaufruf. Die Leute wurden aufgefordert ihre Wohnungen zu entrümpeln und Sachen, die sie nicht mehr brauchen zu spenden. Von haufenweise Klamotten über Porzellan und Gläsern bis hin zu Spielkonsolen und einem Schlauchboot haben wir ein riesiges Sortiment für unseren ersten Flohmarkt.

Insgesamt haben wir vier Flohmärkte veranstaltet und dadurch fast 700 Euro eingenommen. Von den Flohmärkten war der erste mit Abstand am erfolgreichsten. Das hängt wohl damit zusammen, dass wir hier die gewinnbringensten Spenden unter die Leute bringen konnten.

Einen grossen Teil der Gelder, die zur Renovierung der Räumlichkeiten gebraucht wird haben wir damit zusammengesammelt. (bom)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fundraising, Stand der Dinge

Räumlichkeiten

Auf dem Gelände der Schule gibt es einen leerstehenden bzw. nichtgenutzten Raum von ca. 4,92 m X 3,75 m. Für unsere Zwecke anfangs völlig ausreichend. Leider haben Fledermäuse und Termiten über die Jahre ihre Spuren hinterlassen, so dass die ein oder andere Ausbesserung vorgenommen werden muss. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Stand der Dinge