Archiv der Kategorie: Das Projekt

Interview mit der Schulleitung

Die Diani-Maendeleo Academy wurde vor zehn Jahren von der Deutschen Ingeborg Langefeld ins Leben gerufen und bis heute von ihr geleitet. Für die Verwirklichung ihres Traumes wurde in Deutschland der gemeinnützige Verein Girl’s Hope e.V. gegründet, der die Schule durch Patenschaften und Sponsorships unterstützt.

Wir haben uns vor Ort in Kenia mit Frau Langefeld zusammengesetzt und wollten von ihr wissen wie sie die Ausbildungssituation in Kenia und das Projekt maendeleo kenia einschätzt. Weiterlesen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Das Projekt, Eindrücke

Probeverkauf in Essen

COB in EssenWir freuen uns mit der Boutique COB in Essen an der Rüttenscheider Str. 34 b die ersten Probeverkäufe durchzuführen. Die Probeexemplare, die wir aus Kenia mitgebracht haben, finden in Deutschland durchaus Anklang. Derzeit gibt es vier verschiedene Modelle zur Auswahl. Von dezent bis knallig ist farblich für jeden Geschmack etwas dabei. Individuelle Muster und tolle Schnitte überzeugen die Kunden. Denn einer Sache kann man sich sicher sein: Diese Tücher wird es in dieser Form nicht nochmal in Deutschland geben. Grund dafür ist, dass man in Kenia selten genau die gleichen Stoffe ein zweites Mal auf dem Markt kaufen kann. Für uns ein klarer Vorteil, weil wir keine Stangenmode verkaufen, sondern streng limitierte Auflagen anbieten. Viele gibt es nicht mehr zu kaufen. Also entweder müsst ihr jetzt zuschlagen, oder bis zur nächsten Kollektion warten. (dan)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Öffentlichkeitsarbeit, Das Projekt, PR & Marketing, Stand der Dinge

Neue Unterstützung

Das enactus Team der Ruhr-Uni Bochum wächst beständig und auch das Team von maendeleo kenia hat neue Unterstützung erhalten. Mittlerweile sind wir sieben Leute, die sich engagieren und unser Vorhaben gemeinsam voranbringen. In der nächsten Zeit werden wir euch hier die einzelnen Personen ein wenig detaillierter vorstellen, so dass ihr zu dem Projekt auch Gesichter vor Augen habt. Ihr dürft gespannt sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Das Projekt, Stand der Dinge, Wer wir sind

Stoffe und Arbeitsmaterialien

Ein Trainingscenter für angehende selbstständige Näherinnen benötigt Arbeitsmaterialien. Stoffe zum verarbeiten von Musterstücken, Nähmaschinen und sonstige Betriebsmittel müssen gefunden werden. Da die Infrastruktur in Kenia in keinster Weise europäischen Gegebenheiten gleicht, ist es hier schon ein wenig aufwendiger Läden aufzutreiben, die z.B. Stoffe führen, die auch in Deutschland ankommen (KenianerInnen mögen besonders knallige Farben). In Ukunda selber ist die Auswahl sehr begrenzt. Also machen wir uns mit Julian, einem deutschen Volunteer an der Schule auf den Weg nach Mombasa um auf dem lokalen Stoffmarkt einen Partner zu finden, der entsprechende Materialien im Angebot hat. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Das Projekt, Eindrücke, Stand der Dinge

Nachhaltig – aber wie (?)!

Oft werden soziale Projekte durch ehrenamtliches Engagement und vor allem durch Spendengelder finanziert. Bei diesen Projekten besteht oft ein langfristiges Problem der Finanzierung. Es müssen stets neue Spendengelder beschafft werden, um das Projekt aufrechtzuerhalten. Sicherlich ist das eine Möglichkeit erfolgreich Projekte umzusetzen. Damit aber ein Projekt „laufen lernt“ und sich selbstständig weiterentwickeln kann ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein, bedarf es einen Finanzplan, der sich refinanziert. D.h. Kosten vom Projekt selber gedeckt werden können. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Das Projekt, Fundraising

Was ist maendeleo kenia?

Hier  könnt ihr unsere Kurzvorstellung gelesen. Natürlich sind damit noch längst nicht alle Fragen beantwortet. Wie sieht das Trainingscenter konkret aus? Was haben die Schulabgängerinnen davon? Wie wird der nachhaltige Aspekt gewährleistet? Wie funktioniert die Finanzierung? All das sind Fragen, die beantwortet werden wollen. Teilweise werden sie in den nächsten Tagen immer mehr konkretisiert und teilweise werfen sie andere Fragen auf, die geklärt werden müssen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Das Projekt

Warum maendeleo kenia?

Wir laufen am Strand entlang. Es dauert nicht lange bis wir von Kenianern umringt waren, die uns ihre Ketten, Tücher oder Schlüsselanhänger verkaufen wollen. Nachdem wir überzeugend genug mitgeteilt, dass wir ihre Waren gerade nicht brauchen, kamen wir mit einem jungen, Deutsch sprechenden Kenianer ins Gespräch. Er stellt sich als Hassan vor. Hassan ist 20 Jahre alt. Er erzählt uns, dass er sein fließendes Deutsch am Strand gelernt hat . „Das ist einfach mein Talent“, sagt er. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Das Projekt, Eindrücke